AUSBILDUNGEN

BEGLEITHUNDE

Die Begleithundeklasse kann eigentlich als Einstieg in die Welt der Sport- und Gebrauchshunde betrachtet werden, werden in dieser Diszplin doch viele Grundlagen erarbeitet.

Diese Ausbildung verlangt allerdings weit mehr vom Hund als seinen Menschen "nur" begleiten zu können. Mit Fährte, Unterordnung und Führigkeit bietet dieses Training viel Abwechslung und stellt unterschiedliche Anforderungen an Hund und Hundeführer.

Die Liebe zum Hund, der Spass an der Ausbildung und auch der Anspruch einer sportlichen Betätigung in freier Natur sind eine Herausforderung, fördern aber auch die Beziehung zwischen Hund und Hundeführer.

 

Folgende Abteilungen werden an einer Prüfung verlangt:

Abteilung A: Nasenarbeit

Abteilung B: Unterordnung

Abteilung C: Führigkeit

IPO/VPG

Die Internationale Prüfungsordnung (IPO) und die Vielseitigkeitsprüfung (VPG) sind Arbeitsprüfungen.

Während die IPO in allen der FCI angeschlossenen Ländern immer gleich angewendet wird, handelt es sich bei der VPG um eine nationale Prüfung.

Beide Prüfungen beinhalten die gleichen 3 Abteilungen, die darin enthaltenen Übungen sind aber unterschiedlich ausgestaltet. Es gibt jeweils 3 Schwierigkeitsstufen (IPO 1 - 3 und VPG 1 - 3).

 

Es werden die folgenden Disziplinen geprüft:

Abteilung A – Nasenarbeit

Abteilung B – Unterordnung

Abteilung C – Schutzdienst

RULE FÜR JUGENDLICHE

Rule bietet einen Querschnitt durch die breite Trainingsarbeit der J+H Gruppen und ist Bestandteil des vielseitigen Beschäftigungsangebotes innerhalb von J+H SKG. In kameradschaftlichem Kräftemessen werden Jugendliche auf freudige und motivierende Art zum Hundesport hingeführt und lernen das Prüfungsgefühl kennen. Rule-Prüfungen werden von anerkannten Sektionen oder Rasseclubs der SKG organisiert.

(Auszug aus der Rule Prüfungs Ordnung)

RALLY OBEDIENCE

Diese Postenläufe fördern vor allem den Spass und die Zusammenarbeit zwischen Hund und Hundeführer. Die einzelnen Stationen verlangen aber trotzdem genaues Arbeiten und viel Aufmerksamkeit vom Hund zu seinem Hundeführer.

Daneben führen wir aber auch Teile aus der Begleithunde-Klasse aus, wobei das Augenmerk hier auf Unterordnung und Führigkeit liegt.

Wir trainieren in einer kleinen Gruppe bis maximal 4 Teilnehmer und möchten so eine Trainingsmöglichkeit für Hundeführer bieten, welche nicht an den normalen Übungen teilnehmen können. Sei es weil es nötig ist dem Hund mehr Sicherheit zu geben mit einem konzentrierten Training unter wenigen anderen Hunden oder auch um älteren Hunden, welche noch gerne arbeiten können und möchten eine Möglichkeit anbieten zu können.

In erster Linie geht es aber darum den Hunden Spass und Spiel zu bieten.